IGP Datenqualität

Eine validierte Datengrundlage ist die Voraussetzung für die Digitalisierung und Automatisierung von Netzplanungs- und Betriebsprozessen. Mit den Apps aus dem Bereich Datenqualität werden deshalb netzrelevante Daten aus den verschiedenen, vormals isolierten Ursprungssystemen des Netzbetreibers (z.B. GIS, ERP, Messdaten, Leitsystem) zusammengeführt. Durch die Nutzung von Machine-Learning-Algorithmen ist es möglich, Datenfehler und -lücken direkt zu identifizieren und zu korrigieren. In einem weitgehend automatisierten Prozess entstehen so vollständig validierte und rechenfähige Netzmodelle, von der Hoch- bis zur Niederspannungsebene. Die Apps aus diesem Bereich stellen außerdem verschiedene Analyse- und Visualisierungsfunktionen bereit, mit denen u.a. Messdaten aufbereitet werden können und der Ist-Zustand des Netzes technisch bewertet werden kann.

Apps

Dateninspektor

Rechenfähige und elektrotechnisch validierte Netzmodelle bereithalten, indem vormals isolierte Datensysteme verknüpft und Machine-Learning-Algorithmen genutzt werden, um Datenfehler zu identifizieren und (teil-)automatisiert zu korrigieren

Netztransparenz

Transparenz über den Ist-Zustand des Netzes schaffen, indem Netz-, Mess- und Simulationsdaten verknüpft und Ergebnisse von zeitreihenbasierte Lastflussrechnungen und Kurzschlussanalysen für das gesamte Netzgebiet dauerhaft vorgehalten werden

Messdatenanalyse

Unterschiedliche Messdatenkategorien (z.B. Leitungsmessung, RLM-Daten, Smart Meter Daten) und Messgrößen (Stromstärke, Spannung, Leistung) für das gesamte Netzgebiet transparent darstellen und analysieren