IGP Betriebsführung

Die zunehmende Durchdringung von dezentralen Erzeugungsanlagen und Ladesäulen für Elektrofahrzeuge führt dazu, dass die Betriebsmittel im Verteilnetz zukünftig stärker im Grenzbereich belastet werden. Dadurch wächst im Vergleich zu heute der Bedarf nach einer erhöhten Transparenz über den aktuellen Netzzustand, insbesondere auf Niederspannungsebene. Mit den IGP-Apps im Bereich Betriebsführung werden Systemführern in Echtzeit detaillierte Informationen über den aktuellen sowie Prognosen zum zukünftigen Netzzustand bereitgestellt. Dazu werden Informationen direkt aus dem Leitsystem genutzt, aus denen mittels State Estimation der aktuelle Netzzustand abgeleitet wird. Bei einer drohenden Überlastung können zudem Handlungsempfehlungen zum Engpassmanagement gegeben werden.

Apps

Online-Monitoring

Informationen zum aktuellen Netzzustand in Echtzeit bereitstellen, indem Live-Messdaten aus dem Leitsystem genutzt werden und durch State Estimation der Netzzustand abgeleitet wird

Netzprognose

Untertätig aktualisierte Intraday- und Day-Ahead-Prognosen des Netzzustands (Leitungsbelastung und Spannungsverlauf) auf der Grundlage von Last- und Einspeiseprognosen bereitstellen

Engpassmanagement

Handlungsempfehlungen zur Behebung von Engpässen in Echtzeit bereitstellen, wobei neben netzbezogenen Maßnahmen auch mögliche Last- und Erzeugungsflexibilitäten berücksichtigt werden

Schaltplanung

Auswirkungen von Umschaltungen im Niederspannungsnetz simulieren, um potentiell vermaschte, schwarzgeschaltete oder überlastete Netzelemente und -bereiche direkt identifizieren zu können