envelio als „Digitales Start-up des Jahres 2018“ ausgezeichnet

13.06.18

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) prämierte envelio als eines von vier Jungunternehmen mit der mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Auszeichnung „Digitales Start-up des Jahres 2018“.

Der erstmals vergebene Preis wurde im Rahmen der CEBIT in Hannover von Thomas Jarzombek (Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt) verliehen. Die Auszeichnung würdigt junge Unternehmen deren Produkt- und Dienstleistungsportfolio ein hohes Alleinstellungsmerkmal aufweisen und bereits ausgewöhnliche unternehmerische Erfolge seit der Gründung verzeichnen konnten.

„Mit innovativen Lösungen für das Internet der Dinge, intelligente Stromnetze oder sichere Softwareentwicklung beweisen die Gründerteams, dass sie den Finger am technologischen Puls der Zeit haben. Das schnelle Wachstum der Start-ups zeigt, wie genau sie die Märkte der Zukunft kennen. Zugleich ist ihr Erfolg auch ein Verdienst unserer Gründungsförderung. Initiativen wie der ‚Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen‘ oder der ‚High-Tech Gründerfonds‘ helfen maßgeblich dabei, Deutschland im internationalen Wettbewerb um digitale Technologien voran zu bringen“, erklärte Thomas Jarzombek.

Wir freuen uns über die Auszeichnung und die damit verbundene Wertschätzung des BMWi!

Pressemitteilung des BMWi: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2018/20180613-preis-digitales-start-up-des-jahres-erstmals-vergeben.html

Die envelio-Gründer Fabian Potratz (2.v.l.), Philipp Goergens (3.v.l.) bei der Preisverleihung (Foto: @andrea.janssen)

Die envelio-Gründer Fabian Potratz (2.v.l.), Philipp Goergens (3.v.l.) bei der Preisverleihung (Foto: @andrea.janssen)

Neueste Beiträge

Wie sich Verteilnetzbetreiber für den Redispatch 2.0 rüsten können
IGP mit Solar Impulse Efficient Solution Label ausgezeichnet
envelio als 2020 Global Cleantech 100 Company ausgezeichnet
envelio in den Top 10 der besten europäischen Energie-Technologieunternehmen
envelio erhält ISO/IEC 27001 Zertifizierung

Dieses Projekt wird im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms  Horizon 2020 durch Mittel der Europäischen Union gefördert (Bewilligungsnr. 867602).